Förderverein Keltischer Fürstensitz Ipf e.V.
Förderverein Keltischer Fürstensitz Ipf e.V.

Der Ipf in frühkeltischer Zeit

Fürstensitz

Am Westrand des Nördlinger Rieses überragt der Ipf die ehemalige Reichsstadt Bopfingen um 200 m.
Er zählt inzwischen zu den bedeutendsten archäologischen Denkmälern der Region.

Befestigungen

Die  Befestigungen am Ipf entstanden zwischen 1000 und 400 v. Chr. In den heute sichtbaren Wällen verbergen sich  Pfostenschlitzmauern - die typische Bauweise der frühen Kelten.

Knotenpunkt des Fernverkehrs

Seit der Bronzezeit gab es Fernhandelsstraßen quer durch Europa.  Im 6. und 5. Jh. v. Chr. entwickelte sich der Ipf zum Zentrum, von dem aus die Albübergänge kontrolliert wurden.

Umland

Die archäologischen Grabungen  seit 1998 zeigen, dass der Ipf von einem dichten Netz von Siedlungen umgeben war.

Förderverein
Keltischer Fürstensitz Ipf
Bopfingen
und Kirchheim/ Ries e.V.
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Rau